Produkte

Gebrauchtsegel und Angebote im Shop

Über uns

1987 beginnt Andrew Landenberger in Australien unter seinem eigenen Label die ersten Segel zu bauen.

1989 gewann „Landy“ mit einem clean sweep die australische Meisterschaft und die Weltmeisterschaft in der Moth Klasse. Andrews Verlangen, schnelle Segel zu bauen, führte dazu, sich immer mehr aufs professionelle Segeln und Segelmachen zu konzentrieren.

1996 gewann Andrew eine Olympische Silbermedaille  in Atlanta in der Tornado Klasse zusammen mit Mitch Booth.

Seit diesem Zeitpunkt widmete Andrew seine volle Energie dem Segelsport.

1997 entschloss sich Andrew, mit seiner Familie nach Deutschland zu ziehen. Kurz darauf startete unter dem Ullman Label als Ullman Sails Deutschland die Segelproduktion in Titisee.

2001 gründete er sein eigenes Label Landenberger OneDesign und baute die Produktion weiter aus.

2004 tritt Felix Egner mit in die Firma ein, Felix ist ausgebildeter Segelmacher und hat seine Ausbildung bei der renommierten Segelmacherei Fritz in Prien am Chiemsee abgeschlossen.

2005 segeln Andrew und Felix  "just for fun“ die Topcat K1 Weltmeisterschaft zusammen und werden Weltmeister. 2006 werden sie Dritter auf der F18 Weltmeisterschaft.

2008 beginnt Henning Runge als Segelmacher bei Landenberger OneDesign  zu arbeiten. Henning war vorher Segelmacher bei North Sails,  Wendel und Rados und Faber und Münker.

2016 übernimmt Felix Egner die Firma Landenberger Sailing und führt das Segellabel Landenberger OneDesign weiter fort.

Mittlerweile ist das Segelmachen ein Fulltime -Job, und Felix hält die Firma am Laufen. Andrew hatte zwischenzeitlich eine Trainer-Karriere gestartet und sie 2016 mit einer Olympischen Silbermedaille als Trainer von Jason Waterhouse und Lisa Darmanin in Rio abgeschlossen.

Aktuell unterhält er seine Farm in Australien, ist weiter als Berater in der Segelmacherei tätig und unterstützt uns in der kalten Jahreszeit mit Segeltests in Australien.

Obwohl Andrew mittlerweile mehr Zeit mit Segel Design und Farmen verbringt, ist er immer noch einer der weltweit führenden Multihull Segler.

Service

Hier versuchen wir, dir den einen  oder anderen Tipp und Trick zu geben, um die Materie-Segel besser zu verstehen.

Wir werden diese Seite weiter mit wiederkehrenden Themen aus dem Alltag einer Segelmacherei vervollständigen.

Rechts gibt es eine kleine Übersicht mit Themen.

FAQ

  • Das kommt auf den Schaden an. Am besten begutachtet man ein Segel bei uns vor Ort. Alternativ geht auch ein Bild vom Schaden per Mail. In diesem Fall kann es natürlich sein, dass uns beim eintreffen des Segeln noch Mängel auffallen, die auf dem Foto nicht ersichtlich waren. In diesem Fall melden wir uns bei dir.

  • Oft liegt der Verschleiß an scharfen Mastnuten von Carbon Masten. Das gleiche Vorliek kann in Kombination mit einem Alumast, ohne Probleme 10 Jahre halten. So lässt sich der Verschleiß am Vorliek leider kaum verhindern. Generell sollte man das Segel vorsichtig den Mast hochschieben oder hochziehen.

  • Wir haben über die letzten 10 Jahre viele Erfahrungen mit verschiedenen Logistikpartnern sammeln können. Aus gutem Grund versenden wir daher nur noch mit UPS. Was die Preise betrifft sind wir daher an UPS gebunden. Hier unsere Preise ohne MwSt.:

    Deutschland: 

    Kleine Pakete= 07,00€

    Segelkarton bis zu einer Größe von 194x29x28 cm= 40,00€

    Segelkarton bis zu einer Größe von 250x30x30 cm= 85,00€


    EU:

    Kleine Pakete= 15,00€

    Segelkarton bis zu einer Größe von 194x29x28 cm= 50,00€

    Segelkarton bis zu einer Größe von 250x30x30 cm= 100,00€


    Schweiz:

    Kleine Pakete= 25,00€

    Segelkarton bis zu einer Größe von 194x29x28 cm= 80,00€

    Segelkarton bis zu einer Größe von 250x30x30 cm= 130,00€


    In alle andern Länder wie z.B. U.S.A oder Australien müssen wir die Preise einzeln berechnen. Dies gilt auch für größere Pakete, die per Spedition verschickt werden müssen.

  • Wir bekommen von unseren Kunden oft Segel zugeschickt, die von unten nach oben aufgerollt sind. Klar - das Segel wird aus dem Mast gezogen und hier bleibt einem ja auch nichts anderes übrig. Wir empfehlen, das Segel in diesem Moment nur locker aufzurollen, da sich hierbei das Vorliek des Segels über das Segeltuch legt und dieses dadurch immer welliger und weicher wird. Dieses weiche Tuch im vorderen Bereich des Segels macht sich speziell bei Segeln, die hochgeschoben werden, bemerkbar, da die Kraft nicht mehr so gut übertragen werden kann. Am besten rollt man sein Segel nach dem Segeln von oben nach unten auf, bevor es in den Sack kommt. Die Segellatten können die Saison über drin bleiben. Über den Winter empfehlen wir, die Latten komplett aus dem Segel zu ziehen, da sie sich sonst verdrehen. Segel müssen immer trocken eingelagert werden.

  • Generell ist die Materialwahl offen, je nach Bootsklasse gibt es durchaus die Möglichkeit die komplette Bandbreite der Segeltuche zu verwenden. Genaueres besprichst du am besten direkt mit uns.

  • Machen wir natürlich gerne. Um einen ganz groben Preis zu nennen brauchen wir die Segelfläche. Der Preis ist natürlich sehr variabel und variiert sehr stark nach Ausstattung des Segels.

  • Vom selbst Ausmessen der alten Segel raten wir ab, da es je nach Alter und Zustand des Segels zu Fehlmessungen kommen kann. Besser ist du schickst uns die alten Segel zu und wir erledigen das für dich. Noch besser ist es, die Maße direkt am Boot abzunehmen.

  • Das ist je nach Segeltyp und Jahreszeit unterschiedlich. Einzelne Segeltypen haben wir lagernd und können innerhalb weniger Tage liefern. Einzelanfertigungen dauern natürlich länger, je nach Jahreszeit ca. 1-6 Wochen.

    Zum Herbst bzw. Saisonende ist es etwas ruhiger. Ab Mitte Januar werden die Lieferzeiten dann wieder länger.

  • Bei uns gibt es von Oktober bis Ende Dezember einen Winterrabatt von 10%. Unter der Saison haben wir immer wieder interessante gebraucht oder Testsegel zu günstigen Preisen auf Lager.

  • Das ist in den meisten Fällen möglich, bitte gib uns kurz Bescheid, wann du vorbei kommen würdest und wir klären das mit dir ab.

  • Leider nein. Aber wir haben als Segelmacher diverse Leinen und Beschläge auf Lager, die dir vielleicht schon etwas weiterhelfen können.

  • Die Masteinstellung ist das A und O wenn die Segel richtig funktionieren sollen. Je nach Bootstyp ist der Mast aber ein komplett eigens Thema, genaueres erfährst du direkt bei uns.

Kontakt

Kontaktformular